Großarltaler Bergbauernkäse

Vielfältiger Käsegenuss mit alpiner Note aus dem Salzburger Land

Der Großarltaler Bergbauernkäse – wunderbare Spezialitäten aus dem Tal der Almen – wurde 2014 in als GenussRegion Österreich ausgezeichnet. Der Großarltaler Bergbauernkäse kommt ausschließlich von den Almen und Bergbauernhöfen des Großarltals im Salzburger Land und bietet eine bunte Vielfalt für Käseliebhaber aus aller Welt.

Vom Topfenfrischkäse mit Kräutern, Knoblauch oder Paprika über diverse Schnittkäsesorten bis hin zum typischen Sauerkäse bietet der Großarltaler Bergbauernkäse eine große Sortenvielfalt mit langer Tradition. Der Sauerkäse (mundartlich „Sauakas“) ist eine besondere Graukäseart, die sowohl auf den rund 40 bewirtschafteten Almhütten im Großarltal in Salzburg als auch in den Talbetrieben ohne Zusatz von Lab oder anderen Gerinnungs- und Reifemitteln hergestellt wird. Die dafür verwendete Milch stammt überwiegend von Rindern der Rasse Pinzgauer und Fleckvieh. Der Großarler Sauerkäse wird vorzugsweise mit einer Scheibe Bauernbrot mit Butter verspeist.

Hartkäse, halbharte Käse, Schnittkäse und Frischkäse aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch stehen am Programm der Großarler Käser im Salzburger Land. Auf eine biologische Produktion und Verarbeitung schon der Milch aus extensiver Milchkuhhaltung wird größter Wert gelegt.

Wir im GROSSARLER HOF legen besonders großen Wert auf höchsten Genuss aus der Region. Unser Küchenchef Walter Viehhauser bezieht seine kulinarischen Schätze überwiegend von Produzenten aus der Umgebung, wählt saisonale Produkte und die besten Spezialitäten aus dem Großarltal und den Alpen, um unsere Gäste am Teller zu verwöhnen. Ganz im Sinne der GenussRegion Österreich. Da darf natürlich auch der Großarltaler Bergbauernkäse nicht fehlen!

Details

Almsommer-Wanderwoche mit Berggenuss!

Ab € 865 p. P.
  • 7 Übernachtungen inklusive GROSSARLER HOF-Verwöhnpension
  • Wanderservice-Paket: Wanderkarte, Leih-Wanderrucksack am Zimmer & kostenloser Verleih von Wanderstöcken
  • Teilnahme am betreuten Wochenprogramm inkl. Wanderungen in Begleitung Ihrer Gastgeber, Themenwanderungen
  • Brettljause inkl. Getränk auf der Mooslehenalm
  • 1 Berg- und Talfahrt mit der Gondel
  • Eintritt ins Talmuseum Hüttschlag – Nationalparkgemeinde
  • 1 Bergkristallmassage (50 Min.) pro Person
  • Benützung des Erlenreich Relax & SPA
Details

Und so wird der Großarler Sauerkäse hergestellt:

Die Milch kommt in die Milchzentrifuge und der Rahm wird von der Milch getrennt. Aus dem Rahm wird die bekannte goldgelbe Bauernbutter hergestellt und aus der Magermilch der Großarler Sauerkäse. Die Magermilch, also die entrahmte Milch, wird ca. 24 Stunden zum Gerinnen stehen gelassen. Der entstandene Topfen wandert dann in den Käsekessel, wird auf ca. 40 Grad erhitzt und eine halbe Stunde stehen gelassen. Der warme Topfen wird in die Käsewiege, in der ein Käsetuch ausgebreitet ist, geschöpft, damit die Molke abfließen kann. Kommt keine Molke mehr heraus, wird der Topfen schichtweise in die Käseform gebröselt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die mit Löchern versehene Käseform wird mit einem Deckel abgedeckt und alter Tradition mit einem schweren Stein beschwert, damit die letzten Molkereste herausgepresst werden können.Ca. eineinhalb Tage bleibt der Sauerkäse in dieser Form und wird danach gestürzt. Zur Reifung gelangt der Sauerkäse bei optimaler Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Käsekeller. In den ersten 7 Tagen muss man den Sauerkäse täglich wenden. Nach ca. 6 bis 8 Wochen Reifezeit ist der Großarler Sauerkäse fertig zum Genuss. Für alle Figurbewussten sei noch erwähnt, dass der Sauerkäse sehr kalorienarm ist!

Mahlzeit in der Großarltaler GenussRegion – Mahlzeit im Salzburger Land!

Hier geht’s zum Angebot

Hinterlassen Sie einen Kommentar